AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

1. Geschäftsgrundlage

Geschäftsgrundlage ist ein geschlossener Veranstaltungsauftrag zwischen dem Kunden und Thammys BBQ. Aus diesem gehen Ort, Umfang, Termin und Bruttopreis der von Thammys BBQ zu erbringenden Leistungen hervor.

2. Zahlungsbedingungen

Mindestens 50 % des vereinbarten Preises wird durch den Kunden bei Auftragserteilung durch Überweisung entrichtet. In verabredeten Ausnahmefällen kann dies mindestens 1 Woche vor Leistungsbeginn erfolgen. Die restliche Summe ist nach Auftragserfüllung und innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt der Rechnung fällig.

3. Leistungsausschluss / Schadenersatz

Sofern die vereinbarte Leistungssumme durch den Kunden nicht fristgerecht bezahlt wurde, ist Thammys BBQ nicht zu der Leistung verpflichtet und berechtigt, den entstandenen Schaden vom Kunden ersetzt zu bekommen.

4. Änderung der Gästeanzahl und der Veranstaltungszeit

Eine Änderung der vertraglich festgelegten Gästezahl um mehr als 5% muss Thammys BBQ spätestens sechs Werktage vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt werden. Eine Reduzierung der Gäste um maximal 5% wird bei der Abrechnung anerkannt. Bei darüber hinausgehenden Abweichungen wird die ursprünglich vereinbarte Teilnehmerzahl abzüglich 5% zugrunde gelegt.
Im Fall einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Anzahl der Gäste berechnet.
Bei Abweichungen der Anzahl um mehr als 10% ist Thammys BBQ berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen.
Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- und / oder Schlusszeiten der Veranstaltung kann Thammys BBQ die zusätzliche Leistungsbereitschaft angemessen in Rechnung stellen.

5. Vertragsrücktritt des Kunden

Im Falle des Rücktritts des Kunden von dem Veranstaltungsvertrag hat Thammys BBQ Anspruch auf eine angemessene Entschädigung.
Thammys BBQ hat das Recht, gegenüber dem Vertragspartner statt einer konkret berechneten Entschädigung eine Rücktrittspauschale geltend zu machen. Die vertraglich vereinbarten Leistungen berechnen sich nach der vereinbarten Anzahl der Gäste.
* Bei einem Rücktritt bis 100 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten.
* Bei einem Rücktritt von 99 – 60 Tagen vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Rücktrittspauschale 45% der vertraglich vereinbarten Leistungen.
* Bei einem Rücktritt von 59- 21 Tagen vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Rücktrittspauschale 75% der vertraglich vereinbarten Leistungen.
* Bei einem Rücktritt von 20 – 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Rücktrittspauschale 100% der vertraglich vereinbarten Leistungen.
Die vorstehenden Regelungen über die Entschädigung gelten entsprechend, wenn der Kunde die gebuchten Leistungen, ohne dies Thammys BBQ rechtzeitig mitzuteilen, nicht in Anspruch nimmt.

6. Rücktritt von Thammys BBQ

Wurde dem Kunden ein kostenfreies Rücktrittsrecht eingeräumt, ist Thammys BBQ ebenfalls berechtigt, innerhalb der vereinbarten Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden zu dem gebuchten Termin vorliegen und der Vertragspartner auf Rückfrage den Auftrag nicht endgültig bestätigt.
Ferner ist Thammys BBQ berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten insbesondere falls:
* höhere Gewalt oder andere von Thammys BBQ nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen,
* Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. des Veranstalters oder Zwecks, gebucht werden,
* Thammys BBQ begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der Firma “ Thammys BBQ“ in der öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass diese dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich von Thammys BBQ zuzurechnen ist,
* wenn ohne schriftliche Zustimmung eine politische Veranstaltung durchgeführt wird,
* Thammys BBQ von Umständen Erkenntnis erlangt, dass sich die Vermögensverhältnisse des Kunden nach Vertragsabschluss wesentlich verschlechtert haben und deshalb Zahlungsansprüche von Thammys BBQ gefährdet erscheinen.
Thammys BBQ hat den Kunden von der Ausübung des Rücktrittsrechts schriftlich in Kenntnis zu setzten.
In den vorgenannten Fällen des Rücktritts entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadenersatz.

7. Vorbehalte

Thammys BBQ behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der versprochenen Leistung, eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung zu erbringen.

8. Haftungsausschluss

Sofern Thammys BBQ ohne eigenes Verschulden an der Ausführung der vertraglichen Leistung gehindert ist, besteht kein Anspruch des Kunden.

9. Weitergabe

Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde, besteht kein Anspruch darauf, dass Michael Thamm die Veranstaltung selbst durchführt und persönlich anwesend ist. Die Veranstaltung wird jedoch immer von den Köchen von Thammys BBQ durchgeführt.

10. Räumlichkeiten und Flächen

Alle erforderlichen Räumlichkeiten und Flächen sowie eventuelle behördliche Genehmigungen stellt der Kunde unentgeltlich zur Verfügung.

11. Zugänglichkeit

Unser Platzbedarf hängt von der Größe der Veranstaltung und dem Aufwand der gebuchten Speisen ab. Bei Auftragsannahme gehen wir davon aus, eine ebene, ohne Steigungen, Stufen oder ähnliches zu erreichende Veranstaltungsfläche vorzufinden. Der Kunde sorgt für freie Zufahrt und Zugang ohne Behinderungen und Kosten. Wir gehen davon aus, dass der Weg von und zur Entladestelle der Fahrzeuge nicht weiter als 30 Meter entfernt ist und dass dieser Weg mindestens 1,20 Meter breit ist.

12. Weitergehende Leistungen

Vom Kunden gewünschte und über den vertraglichen Rahmen hinausgehende Leistungen oder sonstige, unvorhergesehene Mehrleistungen werden durch Thammys BBQ im Rahmen unserer MÖglichkeiten erbracht und dem Kunden ggf. zusätzlich in Rechnung gestellt.

13. Schäden

Durch den Kunden oder seine Gäste beschädigte Gegenstände werden dem Kunden ggf. in Rechnung gestellt.

14. Zeitweise Überlassung

Der Kunde haftet für alle Gegenstände, die Ihm auf seinen Wunsch nach Veranstaltungsende zeitweise überlassenen wurden. Er ist zur schadensfreien, gereinigten Rückgabe binnen 2 Tagen verpflichtet. Etwaige Gegenforderungen können damit nicht aufgerechnet werden.

15. Freistellung für Schäden und Schadensersatz

Die Haftung von Thammys BBQ für vertragliche Pflichtverletzungen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

16. Reklamationen

Kundenreklamationen können nur während der Veranstaltung geltend gemacht und anerkannt werden. Berechtigte Reklamationen können nach Wahl von Thammys BBQ durch Nachbesserung, Ersatzlieferung oder Vergütung reguliert werden.

17. Beweislast

Die Beweislast für etwaige Mängel liegt ab Leistungsbeginn beim Kunden. Dies gilt auch für ggf. vorab erfolgte Teilleistungen oder -lieferungen.

18. Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen Thammys BBQ dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

19. Foto & Videoaufnamen

Sofern nichts anderes verabredet wurde, gilt als vereinbart, dass Thammys BBQ auf der jeweiligen Veranstaltung Foto- und / oder Videoaufnahmen zur eigenen Verwendung, insbesondere für Internetpräsentationen anfertigen darf.

20. Entsorgung

Sofern nichts anderes verabredet wurde, gilt als vereinbart, dass der angefallene Müll vor Ort verbleibt und durch den Auftraggeber entsorgt wird.

21. Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Bielefeld.

22. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.